Implantologie
Es handelt sich um eine Behandlungsmethode zum Ersatz fehlender Zähne.
Hierbei wird auf eine künstliche Zahnwurzel –dem Implantat- eine Krone, Brücke oder Prothese befestigt.
Implantate dienen dem Ersatz einzelner oder mehrer Zähne, sowie der Stabilisierung von herausnehmbaren Zahnersatz (Prothesen) oder auch deren Vermeidung.
Implantate erfordern ein systematisches Vorgehen, welches Beratung und Erstuntersuchung, eingehende Untersuchung und Implantatplanung, dem implantologischen Eingriff, sowie die Nachsorge beinhaltet.
Implantate haben bei guter Mundhygiene eine hohe Lebenserwartung und stellen eine Alternative zu Prothesen und Brücken dar.

Endodontologie oder auch Endodontie
„Das sich im Zahn befindende“. Die Wurzelkanalbehandlung –das heißt heute Zähne mit know how, Sorgfalt, Zeit und innovativer Technik zu erhalten. Die endodontische Behandlung umfasst Maßnahmen zur Rettung der Pulpa und falls dies nicht mehr möglich ist, zur Wiederherstellung gesunder Verhältnisse im Wurzelkanal und den angrenzenden Geweben nahe der Wurzelspitze.
Sie dient der Schmerztherapie und Behandlung entzündlicher Prozesse, dem Schutz des Körpers vor Beschwerden, die durch ein erkranktes Gebiss entstehen können.

AltersZahnMedizin
Sie thematisiert die speziellen Bedürfnisse und medizinischen Aspekte des alternden, sowie pflegebedürftigen Menschen. Eine Herausforderung der modernen Zahnmedizin ist die Zahn- und Mundgesundheit bei älteren Menschen zu erhalten, zu verbessern und die notwendige zahnärztliche Betreuung zu ermöglichen. Sie umfasst auch Haus- und Heimbesuche und erstreckt sich in den palliativmedizinischen Bereich.